Klimaschutzbildung im Naturpark Westensee

Seit dem 1. April 2021 wird der Naturpark Westensee – Obere Eider e.V. durch zwei weitere Halbzeitstellen in der Klimaschutzbildung unterstützt. Dieses Projekt wird durch EU-Fördermittel über die LAG Aktivregion Mittelholstein e. V. sowie durch die Bingo! Umweltlotterie ermöglicht.

Durch den Klima- und Strukturwandel werden die wertvollen noch verbleibenden Natur-, Kultur und Erholungsräume gefährdet. Der Schutz des Klimas und der Umwelt liegt vor allem in der Verantwortung der Politik, aber auch wir BürgerInnen können abgesehen von politischem Engagement auch auf regionaler Ebene durch unser Verhalten dazu beitragen, dass die Erderwärmung nicht noch größere Ausmaße annimmt. Ist ein bestimmter Kipp-Punkt erreicht, sind der Klimawandel und die damit einhergehenden Folgen nicht mehr aufzuhalten. Durch einen Bewusstseinswandel in der Bevölkerung kann zum Schutz und Erhalt der Natur-, Kultur- und Erholungsräume beigetragen werden, um auch unseren Kindern und Enkeln ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Sinn und Zweck der Naturparkentwicklung ist es, ökologische, soziale und wirtschaftliche Ziele in einem Großschutzgebiet zu vereinen und so eine Region zu schaffen, in der die Natur als Lebensgrundlage geschützt wird und ökologisch nachhaltig gelebt und gewirtschaftet werden kann – dazu zählen ebenfalls Aspekte der gesundheitsfördernden Naherholung. Langfristig soll sich der Naturpark Westensee zu einer Modellregion für Klimafreundlichkeit entwickeln – das Projekt der Klimaschutzbildung ist dafür der erste wichtige Schritt.

In den kommenden zwei Jahren gibt es für die Bevölkerung verschiedene Veranstaltungen, in denen wir über die Aspekte des Klimawandels informieren und Veränderungspotentiale für mehr Klimaschutz zeigen. Schwerpunktmäßig wird mit Schulen und Kindergärten im Naturpark zusammengearbeitet, es werden aber auch Führungen und Veranstaltungen für Erwachsene angeboten. Außerdem werden eine Ausstellung und weitere Materialien erarbeitet.
Das Augenmerk liegt dabei immer auf ganz konkreten Themen mit Naturparkbezug und der klimarelevanten Analyse der verschiedenen Ökosysteme und der Landnutzung vor Ort, allerdings wird auch die globale Komponente berücksichtigt, die besonders bei den auftretenden klimatischen Veränderungen nicht außer Acht gelassen werden kann.

Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Projekt auf den Weg bringen können und möchten Sie schon jetzt herzlich dazu einladen, auf Führungen mit dabei zu sein oder sich die geplante Ausstellung anzuschauen! Wir werden dazu immer auf der Webseite informieren.

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns!

Die Klimaschutzbildung richtet sich ausdrücklich an Jeden unabhängig von Alter, Hintergrundwissen oder Beruf! Wir alle haben einen Einfluss auf unsere Umwelt – wie er sich auswirkt, hängt von uns ab.

Die aktuelle Lage hinsichtlich des Coronavirus haben wir immer im Blick – nichtsdestotrotz freuen wir uns auf spannende Entdeckungen und interessante Fragen von allen Interessierten.

Gefördert durch: