Veranstaltungen

Apr
20
Sa
Bärenklau-Bekämpfung mit der Gruppe „Wir für Schierensee“
Apr 20 um 14:00 – 17:00

Ihr möchtet im Naturschutz tätig werden?
In Schierensee dürft Ihr Euch austoben!

Seit vielen Jahren breitet sich eine invasive Pflanze, der Riesen-Bärenklau, im Gemeindegebiet Schierensee aus und verhindert das Wachstum der gebietseigene Flora und Fauna. Im Sommer 2020 fasste eine Gruppe Schierensee Bürger*innen, „Wir für Schierensee“, den Entschluss, das Problem bei der Wurzel zu packen, im wahrsten Sinne des Wortes. In den drei vergangenen Jahren hat die Gruppe jeweils mehr als 8000 Pflanzen ausgegraben und viele hundert Dolden abgeschlagen. Damit haben sie es geschafft, dass keine Samen reif werden konnten. 2024 gehen sie in die vierte Runde und wollen den nächsten 8000 Pflanzen an die Wurzeln gehen und die Samenbildung verhindern.

[caption id="attachment_6079" align="alignnone" width="443"] Riesen-Bärenklau – Hercaleum mantegazzianum[/caption]

 

Ausrüstung:

Im Frühjahr werden mit Spaten, Schutzhandschuhen und hautbedeckender Kleidung die Wurzeln der Pflanze ausgegraben.
Im Sommer kommen zum Blütendolden-abschneiden Astschere, Machete oder ein scharfer Spaten sowie eine Schutzbrille zum Einsatz. Gegraben wird nach Möglichkeit auch dann.

Bitte bedenkt, dass der Riesenbärenklau auch eine gefährliche Pflanze ist und bei Berührung zu schwere Verbrennungen führen kann. Deshalb sind die Schutzmaßnahmen und der richtige Umgang mit ihr wichtig. Damit ist das Problem beherrschbar, trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass die Teilnahme auf eigene Verantwortung erfolgt.

[caption id="attachment_6077" align="alignnone" width="374"] Entfernung der Wurzel[/caption]

 

Aktionstermine: Immer samstags von 14 Uhr bis ca. 16 – 17 Uhr

13. April              4. Mai                   22. Juni

20. April              11. Mai                 29. Juni

27. April                                             6. Juli

Über helfende Hände würde sich die Gruppe sehr freuen, euch die Flächen zeigen und euch einweisen.
Bei Interesse oder bei Fragen, meldet euch gern bei Gudrun Aschenbach.
Gudrun Aschenbach, Bärenklau-Managerin, 04347-9545, jugasch@web.de

 

Übrigens, der Bärenklau hat sich das schönsten Fleckchen Erde von Schierensee ausgesucht. Jeder Arbeitseinsatz wird zum Naturerlebnis : )

 

Apr
27
Sa
Bärenklau-Bekämpfung mit der Gruppe „Wir für Schierensee“
Apr 27 um 14:00 – 17:00

Ihr möchtet im Naturschutz tätig werden?
In Schierensee dürft Ihr Euch austoben!

Seit vielen Jahren breitet sich eine invasive Pflanze, der Riesen-Bärenklau, im Gemeindegebiet Schierensee aus und verhindert das Wachstum der gebietseigene Flora und Fauna. Im Sommer 2020 fasste eine Gruppe Schierensee Bürger*innen, „Wir für Schierensee“, den Entschluss, das Problem bei der Wurzel zu packen, im wahrsten Sinne des Wortes. In den drei vergangenen Jahren hat die Gruppe jeweils mehr als 8000 Pflanzen ausgegraben und viele hundert Dolden abgeschlagen. Damit haben sie es geschafft, dass keine Samen reif werden konnten. 2024 gehen sie in die vierte Runde und wollen den nächsten 8000 Pflanzen an die Wurzeln gehen und die Samenbildung verhindern.

[caption id="attachment_6079" align="alignnone" width="443"] Riesen-Bärenklau – Hercaleum mantegazzianum[/caption]

 

Ausrüstung:

Im Frühjahr werden mit Spaten, Schutzhandschuhen und hautbedeckender Kleidung die Wurzeln der Pflanze ausgegraben.
Im Sommer kommen zum Blütendolden-abschneiden Astschere, Machete oder ein scharfer Spaten sowie eine Schutzbrille zum Einsatz. Gegraben wird nach Möglichkeit auch dann.

Bitte bedenkt, dass der Riesenbärenklau auch eine gefährliche Pflanze ist und bei Berührung zu schwere Verbrennungen führen kann. Deshalb sind die Schutzmaßnahmen und der richtige Umgang mit ihr wichtig. Damit ist das Problem beherrschbar, trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass die Teilnahme auf eigene Verantwortung erfolgt.

[caption id="attachment_6077" align="alignnone" width="374"] Entfernung der Wurzel[/caption]

 

Aktionstermine: Immer samstags von 14 Uhr bis ca. 16 – 17 Uhr

13. April              4. Mai                   22. Juni

20. April              11. Mai                 29. Juni

27. April                                             6. Juli

Über helfende Hände würde sich die Gruppe sehr freuen, euch die Flächen zeigen und euch einweisen.
Bei Interesse oder bei Fragen, meldet euch gern bei Gudrun Aschenbach.
Gudrun Aschenbach, Bärenklau-Managerin, 04347-9545, jugasch@web.de

 

Übrigens, der Bärenklau hat sich das schönsten Fleckchen Erde von Schierensee ausgesucht. Jeder Arbeitseinsatz wird zum Naturerlebnis : )

 

Geführte Wanderung mit Förster Götz Heeschen: Auf den Spuren von Caspar von Saldern
Apr 27 um 14:00 – 16:00
Geführte Wanderung mit Förster Götz Heeschen: Auf den Spuren von Caspar von Saldern

Der Schierenseer Wald im Herzen des Naturparks Westensee ist naturkundlich wie auch geschichtlich ein besonderes Ziel, welches man kennen sollte. Er ist Rest des alten Urwaldes “Isarnhoe”, der “Eiserne Wald”. Sagen sind überliefert, die von wahren Riesen berichten, die hier lebten. Die Ritter vom Westensee erhielten das Lehen und ihre Nachfahren gründeten das Gut Schierensee. Caspar von Saldern errichtete einen Landschaftspark. Mit Wasserspielen und besonderen Bauten war der Park eine landesweite Attraktion. Im Wald gab es Kätner und Holzvögte mit herzergreifenden Geschichten. Es gibt Uraltbäume und mit etwas Glück, seltene Arten zu sehen.

Treffpunkt am 27.04.2024 um 14 Uhr am Waldeingang “Lustige Schwester”
Dauer etwa 2 Stunden, nicht bei Sturm oder Dauerregen.
Spendenbeitrag 2 EUR pro erwachsener Person.

Betreten des Waldes laut Waldgesetz auf eigene Gefahr!
Kein Haftungsanspruch.
Bitte an Schutz vor Mücken und Zecken denken!

Alle Infos unter www.waldistleben.com/exkursionen

[osm_map_v3 map_center="54.2452,9.9767" zoom="14.0" width="95%" height="450" post_markers="1" ]

Apr
28
So
Wanderung mit Gudrun Aschenbach: Wildkräuterspaziergang im Kronshagener Domänental
Apr 28 um 14:00 – 16:00

Frühlingskräuter, Frühlingsblumen, Frühlingsgefühle

Ein Frühlingsspaziergang zum Kennenlernen unserer heimischen „Allerweltskräuter“ mit Erläuterungen über ihre Verwendbarkeit für Küche und Hausapotheke, garniert mit Anekdoten, Geschichten und Mythen. Ein Spaziergang zum Aufblühen in der erwachenden Natur.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung, ggf. Notizblock, Körbchen.

Natur- und Landschaftsführerin: Gudrun Aschenbach
Termin:
Sonntag, 28. April 2024, 14 bis 16 Uhr
Treffpunkt: 24119 Kronshagen, Claus Sinjen Straße, Domänental, Wanderer-Parkplatz
Anmeldung: Förde-VHS Kiel, info@foerde-vhs.de, 0431-9015200 oder VHS Felde, vhs-felde@gmx.de, 04340-400 80 10
Gebühr: 8 €

[caption id="attachment_6061" align="alignnone" width="300"] Löwenzahn – Taraxacum officinalis[/caption]

[osm_map_v3 map_center="54.3300,10.0581" zoom="14.0" width="95%" height="450" post_markers="1" ]
Mai
4
Sa
Bärenklau-Bekämpfung mit der Gruppe „Wir für Schierensee“
Mai 4 um 14:00 – 17:00

Ihr möchtet im Naturschutz tätig werden?
In Schierensee dürft Ihr Euch austoben!

Seit vielen Jahren breitet sich eine invasive Pflanze, der Riesen-Bärenklau, im Gemeindegebiet Schierensee aus und verhindert das Wachstum der gebietseigene Flora und Fauna. Im Sommer 2020 fasste eine Gruppe Schierensee Bürger*innen, „Wir für Schierensee“, den Entschluss, das Problem bei der Wurzel zu packen, im wahrsten Sinne des Wortes. In den drei vergangenen Jahren hat die Gruppe jeweils mehr als 8000 Pflanzen ausgegraben und viele hundert Dolden abgeschlagen. Damit haben sie es geschafft, dass keine Samen reif werden konnten. 2024 gehen sie in die vierte Runde und wollen den nächsten 8000 Pflanzen an die Wurzeln gehen und die Samenbildung verhindern.

[caption id="attachment_6079" align="alignnone" width="443"] Riesen-Bärenklau – Hercaleum mantegazzianum[/caption]

 

Ausrüstung:

Im Frühjahr werden mit Spaten, Schutzhandschuhen und hautbedeckender Kleidung die Wurzeln der Pflanze ausgegraben.
Im Sommer kommen zum Blütendolden-abschneiden Astschere, Machete oder ein scharfer Spaten sowie eine Schutzbrille zum Einsatz. Gegraben wird nach Möglichkeit auch dann.

Bitte bedenkt, dass der Riesenbärenklau auch eine gefährliche Pflanze ist und bei Berührung zu schwere Verbrennungen führen kann. Deshalb sind die Schutzmaßnahmen und der richtige Umgang mit ihr wichtig. Damit ist das Problem beherrschbar, trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass die Teilnahme auf eigene Verantwortung erfolgt.

[caption id="attachment_6077" align="alignnone" width="374"] Entfernung der Wurzel[/caption]

 

Aktionstermine: Immer samstags von 14 Uhr bis ca. 16 – 17 Uhr

13. April              4. Mai                   22. Juni

20. April              11. Mai                 29. Juni

27. April                                             6. Juli

Über helfende Hände würde sich die Gruppe sehr freuen, euch die Flächen zeigen und euch einweisen.
Bei Interesse oder bei Fragen, meldet euch gern bei Gudrun Aschenbach.
Gudrun Aschenbach, Bärenklau-Managerin, 04347-9545, jugasch@web.de

 

Übrigens, der Bärenklau hat sich das schönsten Fleckchen Erde von Schierensee ausgesucht. Jeder Arbeitseinsatz wird zum Naturerlebnis : )

 

Geführte Wanderung mit Förster Götz Heeschen: Auf den Spuren von Caspar von Saldern
Mai 4 um 14:00 – 16:00
Geführte Wanderung mit Förster Götz Heeschen: Auf den Spuren von Caspar von Saldern

Der Schierenseer Wald im Herzen des Naturparks Westensee ist naturkundlich wie auch geschichtlich ein besonderes Ziel, welches man kennen sollte. Er ist Rest des alten Urwaldes “Isarnhoe”, der “Eiserne Wald”. Sagen sind überliefert, die von wahren Riesen berichten, die hier lebten. Die Ritter vom Westensee erhielten das Lehen und ihre Nachfahren gründeten das Gut Schierensee. Caspar von Saldern errichtete einen Landschaftspark. Mit Wasserspielen und besonderen Bauten war der Park eine landesweite Attraktion. Im Wald gab es Kätner und Holzvögte mit herzergreifenden Geschichten. Es gibt Uraltbäume und mit etwas Glück, seltene Arten zu sehen.

Treffpunkt am 04.05.2024 um 14 Uhr am Waldeingang “Lustige Schwester”
Dauer etwa 2 Stunden, nicht bei Sturm oder Dauerregen.
Spendenbeitrag 2 EUR pro erwachsener Person.

Betreten des Waldes laut Waldgesetz auf eigene Gefahr!
Kein Haftungsanspruch.
Bitte an Schutz vor Mücken und Zecken denken!

Alle Infos unter www.waldistleben.com/exkursionen

[osm_map_v3 map_center="54.2452,9.9767" zoom="14.0" width="95%" height="450" post_markers="1" ]

Mai
5
So
Wanderung mit Gudrun Aschenbach: Wildkräuterspaziergang in Felde
Mai 5 um 14:00 – 16:30

Was blüht denn da auf den Wippen?

Gleich hinter den Häusern beginnt in Felde die Natur. Auf einer „Wilden Weide“ der Stiftung Naturschutz grasen Galway-Rinder im Niedermoor, auf dem man an manchen Stellen „wippen“ kann. Am Rande dieser Fläche lassen uns die Tiere noch genügend Kräuter und Gehölze zur Bereicherung unsere Küche und Hausapotheke stehen.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und Schuhe, ggf. Notizblock, Fernglas.

Natur- und Landschaftsführerin: Gudrun Aschenbach
Termin:
Sonntag, 5. Mai 2023, 14 bis 16:30 Uhr
Treffpunkt: 24242 Felde, Mühlenweg 20
Anmeldung: VHS Felde, vhs-felde@gmx.de, 04340-400 80 10 oder Förde-VHS Kiel, info@foerde-vhs.de, 0431-9015200
Gebühr: 7.50 €

[caption id="attachment_6062" align="alignnone" width="300"] Bitteres Schaumkraut – Cardamine amara[/caption]

[osm_map_v3 map_center="54.3039,9.9548" zoom="13.7" width="95%" height="450" post_markers="1" ]
Mai
11
Sa
Bärenklau-Bekämpfung mit der Gruppe „Wir für Schierensee“
Mai 11 um 14:00 – 17:00

Ihr möchtet im Naturschutz tätig werden?
In Schierensee dürft Ihr Euch austoben!

Seit vielen Jahren breitet sich eine invasive Pflanze, der Riesen-Bärenklau, im Gemeindegebiet Schierensee aus und verhindert das Wachstum der gebietseigene Flora und Fauna. Im Sommer 2020 fasste eine Gruppe Schierensee Bürger*innen, „Wir für Schierensee“, den Entschluss, das Problem bei der Wurzel zu packen, im wahrsten Sinne des Wortes. In den drei vergangenen Jahren hat die Gruppe jeweils mehr als 8000 Pflanzen ausgegraben und viele hundert Dolden abgeschlagen. Damit haben sie es geschafft, dass keine Samen reif werden konnten. 2024 gehen sie in die vierte Runde und wollen den nächsten 8000 Pflanzen an die Wurzeln gehen und die Samenbildung verhindern.

[caption id="attachment_6079" align="alignnone" width="443"] Riesen-Bärenklau – Hercaleum mantegazzianum[/caption]

 

Ausrüstung:

Im Frühjahr werden mit Spaten, Schutzhandschuhen und hautbedeckender Kleidung die Wurzeln der Pflanze ausgegraben.
Im Sommer kommen zum Blütendolden-abschneiden Astschere, Machete oder ein scharfer Spaten sowie eine Schutzbrille zum Einsatz. Gegraben wird nach Möglichkeit auch dann.

Bitte bedenkt, dass der Riesenbärenklau auch eine gefährliche Pflanze ist und bei Berührung zu schwere Verbrennungen führen kann. Deshalb sind die Schutzmaßnahmen und der richtige Umgang mit ihr wichtig. Damit ist das Problem beherrschbar, trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass die Teilnahme auf eigene Verantwortung erfolgt.

[caption id="attachment_6077" align="alignnone" width="374"] Entfernung der Wurzel[/caption]

 

Aktionstermine: Immer samstags von 14 Uhr bis ca. 16 – 17 Uhr

13. April              4. Mai                   22. Juni

20. April              11. Mai                 29. Juni

27. April                                             6. Juli

Über helfende Hände würde sich die Gruppe sehr freuen, euch die Flächen zeigen und euch einweisen.
Bei Interesse oder bei Fragen, meldet euch gern bei Gudrun Aschenbach.
Gudrun Aschenbach, Bärenklau-Managerin, 04347-9545, jugasch@web.de

 

Übrigens, der Bärenklau hat sich das schönsten Fleckchen Erde von Schierensee ausgesucht. Jeder Arbeitseinsatz wird zum Naturerlebnis : )

 

Mai
25
Sa
Wanderung mit Gudrun Aschenbach: Maiwanderung im Einfelder Dosenmoor
Mai 25 um 14:00 – 17:00

Alles, bloß keine Moorleiche!

„O schaurig ist’s, übers Moor zu gehn …“ (Annette von Droste-Hülshoff). Moore üben bis heute eine besondere Faszination auf die Menschen aus. Gruselig wird es aber nicht an einem hellen Frühlingstag. Stattdessen erleben Sie das Moor als „ökologisches Multitalent “: Lebensraum hoch spezialisierter, seltener und bedrohter Pflanzen und Tiere, Regulator des Wasserhaushalts im Boden und CO2-Speicher für den Klimaschutz.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk, ggf. Fernglas.

Natur- und Landschaftsführerin: Gudrun Aschenbach
Termin: Samstag, 25. Mai 2024, 14 bis 17 Uhr
Treffpunkt: 24536 Neumünster, B4, Einfelder Schanze 103a, Parkplatz hinter Bahnunterführung
Anmeldung: VHS Neumünster, info@vhs-neumuenster.de, 04321-707690 oder 0431-9015200 oder VHS Felde, vhs-felde@gmx.de, 04340 -400 80 10
Gebühr: 9 €

[caption id="attachment_6065" align="alignnone" width="300"] Rundblättriger Sonnentau – Drosera rotundifolia[/caption]

[osm_map_v3 map_center="54.1381,10.0025" zoom="13.0" width="95%" height="450" post_markers="1" ]
Mai
26
So
Wanderung mit Gudrun Aschenbach: Maiwanderung im Wilden Moor von Osterrönfeld
Mai 26 um 14:00 – 17:00

Klopapier und Bier aus moorigem Revier

Neben solch profanen Dingen erwarten Sie auf der 6 km langen Rundwanderung eine traumhafte Landschaft mit Weite und Stille, seltene Moor- und Heidepflanzen, schnelle Libellen und mit etwas Glück sogar eine Schlange.

Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung, ggf. Fernglas.

Natur- und Landschaftsführerin: Gudrun Aschenbach
Termin: Sonntag, 26. Mai 2024, 14 bis 17 Uhr
Treffpunkt: L255 zwischen Bokelholm und Osterrönfeld; Grünes Schild „Wildes Moor“, Luftballon!
Anmeldung: VHS Nortorf, info@vhs-nortorf.de, 04392-410 oder VHS Rendsburg, vhs@vhs-rendsburg.de, 04331-20880
Gebühr: 9 €

[caption id="attachment_6063" align="alignnone" width="300"] Schlingnatter – Coronella austriaca[/caption]