Naturraum

Foto: Lokale Aktion NWOE

Der Naturpark Westensee befindet sich zum größten Teil im Gebiet des „Schleswig-Holsteinischen Hügellandes“. Dieses in der Weichseleiszeit entstandene Grund- und Endmoränengebiet ist bis heute von einer Vielzahl an unterschiedlicher Geländeformen und Bodentypen geprägt. Ein Teilbereich ist das „Westensee-Endmoränengebiet“. In diesem Gebiet befindet sich größtenteils der Naturpark Westensee. Charakteristisch für diesen Naturraum sind die Endmoränengebiete, die insbesondere den nördlichen Naturpark prägen sowie zahlreiche Seenkomplexe. Im Osten des Naturparks liegt das Eidertal. Die Eider verläuft hier in einer subglaziale Rinne zwischen Kiel und Einfeld. Ihre z. T. steilen Uferzonen bieten Lebensräume für den Eisvogel.

Eisvogel (Foto: J. Rotermund)

Neben der Eider finden sich in diesem Bereich Niedermoorflächen sowie das Dosenmoor. Im Südosten des Naturparks Westensee sind große Sand- bzw- Schotterflächen, die einstigen Schmelzwassersande der Gletscher zu finden.

Eine Übersichtskarte zu den verschiedenen Schutzgebieten und Biotopverbundsregionen im Naturparkgebiet finden Sie in der beigefügten Karte.