Aktuelle Befahrensregeln für Westensee und Obere Eider

Titelfoto: Wassersport auf der Eider (H. Kay)

Das Gebiet des Westensee und der oberen Eider ist vor allem im Sommer ein beliebtes Ausflugsziel und für Ausflüger wunderbare Orte um zu Wasser und zu Lande im Naturpark unterwegs zu sein.

Das liegt großenteils an der wunderschönen Natur, die hier glücklicherweise noch vielfältige Lebens- und Rückzugsräume für viele sensible Tier- und Pflanzenarten bietet und daher auch Teil nationaler und europäischer Schutzgebiete ist.

Damit Mensch und Natur hier gleichermaßen zu ihrem Recht kommen, gelten bestimmte Befahrensregeln für die Gewässer, die von allen Wassersportlern eingehalten werden müssen.

Foto: T. Voigt

Sie gelten für Wasserfahrzeuge aller Art:

  • Kanu
  • Stand-Up-Paddle
  • Ruderboot
  • Segelboot
  • Kajak
  • Schlauchboot
  • Floß
  • alle sonstigen Bootstypen

Dadurch sollen Wasservögel in der Uferzone und auf dem offenen Wasser ebenso geschützt werden wie z. B. Amphibien und Reptilien, aber auch verschiedene Säugetiere, die die Wassernähe suchen bzw. auf sie angewiesen sind.

Lebensraum für Wasservögel: Uferzone, Röhricht und offenes Wasser