Naturpark Westensee

Der Naturpark Westensee liegt im Städtedreieck Kiel, Rendsburg und Neumünster. Benannt wurde er nach seinem Kernstück, dem 7 km² großen Westensee. Das gesamte Gebiet umfasst eine Fläche von 250 km². Sanfte Hügel und Täler, Wiesen, Wälder, Seen und Moore wechseln in bunter Folge miteinander ab. Das gilt für alle Teile, sowohl für das Westenseegebiet als auch für das Gebiet im Süden des Naturparks mit den vielen Seen und Moorlandschaften in Haßmoor, Katenstedt und Schülp bei Nortorf. Jeder dieser Landschaftsteile hat für sich einen eigenen Charakter, der jeweils verschiedene Menschen anspricht.

Andere Teile des Naturparks, insbesondere die vielen kleinen Naturschutzgebiete, größeren Landschaftsschutzgebiete und die Waldlehrpfade bieten Zonen der Ruhe und Entspannung. Vom Tüteberg (88,3 m) genießen Sie einen traumhaften Ausblick über den Westensee bis hin nach Kiel.

Zu den herausragenden Baudenkmälern des Naturparks Westensee gehören die Herrenhäuser Schierensee, Deutsch-Nienhof, und Emkendorf mit ihren gepflegten Parkanlagen. Auf Gut Emkendorf findet heute neben vielen anderen Konzerten zweimal jährlich das „Schleswig-Holstein-Musikfestival in der Konzertscheune statt. Dazu kommen zwei mittelalterliche Feldsteinkirchen in Westensee und in Flemhude.

Auch historische Grabstätten aus verschiedenen Zeiten wie Megalith- und Hügelgräber gibt es im Naturpark zu entdecken.